Über uns

Diese Seite soll mögliche Fragen zur EPA und deren Arbeit beleuchten. Wenn Sie weitere Informationen wünschen, können Sie uns auch jederzeit kontaktieren.

Was bedeutet EPA?

EPA ist ein Akronym für “Economic Partnership Agreements”, zu Deutsch (freie) Handelsabkommen. Dabei liegt der Fokus auf Handelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den sogenannten AKP-Staaten.

Was sind AKP-Staaten?

Die AKP-Staaten, auch AKP-Gruppe genannt, sind ein internationaler Zusammenschluss afrikanischer, karibischer und pazifischer Staaten, die früher europäische (meist englische oder französische) Kolonien waren.

Was ist das Ziel der AKP-Gruppe?

Die AKP-Gruppe wurde gegründet um die Mitgliedsstaaten bei der nachhaltigen Entwicklung zu helfen und um sie in der Weltwirtschaft zu etablieren.

Wie viele Staaten sind Mitglieder der AKP-Gruppe?

Zur Zeit (Stand 2016) sind 79 Staaten Mitglied der AKP-Gruppe

Was bedeutet eine Partnerschaft für die jeweiligen EU- und AKP-Staaten?

Die Zusammenarbeit zwischen der EU und den AKP-Staaten ist nicht ohne Probleme. Einer der Hauptkritikpunkte ist die Ungleichheit zwischen den koalierenden Staaten: reiche EU-Staaten verbünden sich mit armen AKP-Staaten und nutzen sie für ihre eigene Agenda. So lassen sich viele EU-Staaten ihre Hilfe für die AKP-Staaten mit Steuervorteilen bei der Ein- und Ausfuhr ihrer Güter in das jeweilige Land vergüten.

Ein weiterer Kritikpunkt kam nach einer Studie der der europäischen Komission von 2003 die besagt, dass viele der westafrikanischen Staaten durch die undurchsichtigen Handelsabkommen keine eigene Industrie aufbauen können und Kriege über natürliche Ressourcen billigend in Kauf genommen werden.

Dabei ist die Entwicklung in den AKP-Staaten nicht ausnehmend negativ. Durch Etablierung neuer Freihandelsabkommen mit der EU können sich viele Staaten, die davor kaum oder keine Handelsbeziehungen nach außerhalb hatten, auf dem internationalen Markt hervorheben und daran teil haben.